Eine Prachtbibel in der Berliner Nuntiatur

Der Apostolische Nuntius in Deutschland, Nikola Eterović, hat den Geschäftsführer von DOMI Exclusiv, Michael Kriegler, und seinen Kollegen Gero Stapelfeldt in die Berliner Nuntiatur im Berliner Stadtteil Neukölln eingeladen.

Bei dieser Gelegenheit wurde dem Nuntius im Namen der Verlage DOMI Exclusiv und Müller & Schindler ein Exemplar der „Bilderbibel der Barmherzigkeit“ übergeben. Der Nuntius ließ noch offen, an welcher Stelle der Berliner Nuntiatur die 8,5 Kilogramm schwere, in Leder gebundene Prachtbibel ihren Platz findet werde. Den beiden Verlagsvertretern schlug er die Kapelle der vatikanischen Botschaft vor, die er seinen Gästen bei einem Rundgang dann auch zeigte. 

Die großformatige „Bilderbibel der Barmherzigkeit“ haben die beiden auf hochwertige Faksimile - Ausgaben spezialisierten Verlage in Koproduktion erarbeitet. Sie ist mit kostbaren Miniaturen mittelalterlicher Handschriften illustriert und weist mehr als 920 Illustrationen auf 1024 Seiten, punzierten Goldschnitt sowie einen Einband aus echtem Leder mit echtvergoldeten Schließen, Beschlägen und einem echtvergoldeten Kreuz mit Rubin am Vorderdeckel auf.

Für die Illustrationen wurden aus 154 Handschriften prachtvolle Miniaturen ausgewählt, die aus mittelalterlichen Originalen stammen, die heute in berühmten Bibliotheken und Museen wie der Österreichischen Nationalbibliothek oder der British Library aufbewahrt werden. Die Handschriften umfassen Bibel- und Psalmenausgaben sowie Andachtsbücher aus Klöstern und sogar aus königlichem Besitz. Einige Schriften hat die Handschriftenabteilung der Vatikanischen Bibliothek beigesteuert.  

Der Name der ungewöhnlichen Bibelausgabe ist zurückzuführen auf das von Papst Franziskus für die Zeit vom 8. Dezember 2015 bis zum 20. November 2016 ausgerufene „Jahr der Barmherzigkeit“. Diesen Bezug haben die Verlage auch dadurch deutlich gemacht, dass die Auflage auf 2016 Exemplare limitiert worden ist. Das erste Exemplar hat Papst Franziskus im November 2016 persönlich überreicht bekommen, womit ihm auch Dank für seine Unterstützung während der Entstehung der Bilderbibel und für das von ihm verfasste Vorwort gezollt wurde.

Viele Kunden der beiden Verlage haben sich schon lange eine besondere Bibelausgabe als kostbaren und unverwechselbaren Familienbesitz gewünscht, der von Generation zu Generation weitergegeben werden kann. Mit der „Bilderbibel der Barmherzigkeit“ liegt nun ein künstlerisch äußerst wertvolles Stück vor, mit dem man zugleich seine Wertschätzung gegenüber der Heiligen Schrift zum Ausdruck bringen kann.

Papst Franziskus hatte die Verlage gebeten, den Verkauf der aufgrund der aufwendigen Herstellung recht kostspieligen Bibelausgabe mit einer konkreten Geste der Barmherzigkeit zu verbinden.  Ein Teil des Erlöses kommt daher einem Kinderkrankenhaus in Bangui, der Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik zu. Da die Spendengelder auf Wunsch des Papstes über die Nuntiatur in Berlin weitergeleitet werden sollten, nahm Nuntius Nikola Eterović beim Besuch der beiden Verlagsvertreter neben der Bilderbibel auch einen symbolischen Scheck über 10 000 Euro entgegen.

 

 

Teile diesen Beitrag auf:

Top